langlebig

natürlich

harmonisch

Zahnkronen

Ästhetischer Zahnersatz durch Vollkeramik

Bei der natürlichen Zahnkrone handelt es sich um den sichtbaren Teil des Zahns, der aus dem Zahnfleisch herausschaut. Dieser Teil des natürlichen Zahns kann durch Karies oder andere Defekte so stark geschädigt sein, dass die Versorgung mit einem Inlay nicht mehr möglich ist. An diesem Punkt besteht dann die Notwendigkeit, diesen Zahn mit einer künstlichen Krone zu versorgen. Die Überkronung schützt die noch intakte Zahnsubstanz und ermöglicht es, den Zahn langfristig zu erhalten.

Zahnkrone – die Behandlung

Bevor der Zahn mit einer Zahnkrone verkleidet werden kann, muss er entsprechend vorbereitet werden. Zunächst wird Karies entfernt und es werden große Teile der teilweise noch gesunden Substanz entfernt. Vom zylindrisch bzw. teilweise auch konisch geformten Zahnstumpf sowie vom Gegengebiss wird ein Abdruck genommen, mit dessen Hilfe der Zahntechniker das Arbeitsmodell anfertigen kann. 

Nachdem der Patient sich gemeinsam mit dem Zahnarzt für die genaue Farbe der Krone entschieden hat, kann diese auch gefertigt werden. Bis zur Fertigstellung der Zahnkrone wird dem Patienten ein Provisorium eingesetzt, das den Zahnstumpf vor Wärme, Kälte und anderen Reizen schützt. Bei einem Folgetermin wird die individuell angepasste Krone dann, meist unter lokaler Anästhesie, mit Spezialzement befestigt.

Krone aus Keramik gefertigt

Eine hervorragende Ästhetik und optimale Funktion bieten uns die modernen vollkeramischen Systeme zur Herstellung von Kronen. Vollkeramische Kronen zeichnen sich durch ein sehr natürliches Erscheinungsbild und hervorragende Materialeigenschaften aus.

Keramik kommt dem natürlichen Zahn in puncto Lichtdurchlässigkeit und Härte so nahe wie kein anderes Restaurationsmaterial. Moderne zahntechnische Verfahren ermöglichen eine naturgetreue Nachbildung eines Zahnes, sowie einen perfekten Sitz der Krone. Die perfekte Farbanpassung und die hervorragenden Eigenschaften des Materials sorgen dafür, dass sich vollkeramische Kronen harmonisch in das gesamte Zahnbild einfügen und ein Unterschied zu einem natürlichen Zahn nicht zu erkennen ist. Damit sind Vollkeramikkronen besonders für den Einsatz im Frontzahnbereich geeignet.

Arten von Kronen

Kronen können anhand von ihrer Funktion, Größe, Ausdehnung, Material oder Art der Verankerung am Zahn unterschieden werden. Die verschiedenen Arten von Kronen finden Sie im folgenden Slider.

Metallfreie, vollkeramische Kronen bieten eine hervorragende Ästhetik.
Metallfreie Krone - komplett bestehend aus Hochleistungskeramik
Eine Teilkrone aus Keramik grafisch dargestellt.
Teilkrone - komplett bestehend aus Keramik

Arten von Kronen

Welche Zahnkrone bei Ihnen eingesetzt wird, hängt ganz von den individuellen Gegebenheiten ab:

  • Bei der metallfreien Krone handelt es sich um eine Krone aus Keramik. Wie der Name bereits sagt, wird hier keinerlei Metall verwendet. Stattdessen ist sie oft aus einem Zirkonoxid-Kern gefertigt, der mit Keramik verblendet wird.

Im Vergleich dazu steht die metallbasierte Krone, die aus einer Goldlegierung, einer goldreduzierten Legierung, Titan oder Nichtedelmetalllegierungen (NEM) bestehen kann.

  • Teilkronen kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn zwar ein Defekt am Zahn vorhanden ist, dieser sich aber noch nicht komplett ausgebreitet hat. Zahnärzte nutzen dann gerne den Vorteil der Teilkrone. Dabei muss nämlich nur der erkrankte Teil der Zahnsubstanz abgenommen und ersetzt werden. Die Teilkrone rekonstruiert dann oft die komplette Kaufläche. Besonders gern verwendete Materialien dabei sind Metalle wie Gold oder aber auch Keramik.

Was kostet eine Zahnkrone?

Für das Einsetzen einer Krone für einen Zahn gelten keine pauschalen Fixpreise.

Doch erhält jeder Patient entsprechend dem Befund einen Festzuschuss von seiner Krankenkasse. Über Kosten und die Höhe des Zuschusses informiert Sie gerne unser Praxisteam. Vor allem im individuellen Heil- und Kostenplan können die genauen Zahlen und Behandlungspläne auch nochmal nachgelesen werden. Für Privatpatienten gilt selbstverständlich die Vereinbarung, die mit der privaten Krankenkasse im Bezug auf Zahnarztbehandlungen geschlossen wurde.

In jedem Fall empfiehlt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, die gewisse Zuzahlungen leistet.