Zahnprothese für den Oberkiefer - Ihr ästhetischer Zahnersatz

Ein selbstbewusstes Lächeln und uneingeschränktes Genießen Ihrer Lieblingsspeisen sind auch bei fehlenden Zähnen im Oberkiefer kein Wunschtraum mehr. Dank einer passenden Zahnprothese für den Oberkiefer werden komplett oder teilweise fehlende Zähne durch eine künstliche Konstruktion aus hochwertigen Materialien ersetzt. Ein ästhetischer Zahnersatz für den Oberkiefer verbessert somit nicht nur Ihr Lächeln, sondern trägt dazu bei, Ihre Lebensqualität zu steigern.

In diesem Artikel werfen wir einen detaillierten Blick auf die verschiedenen Arten von Zahnprothesen für den Oberkiefer und zeigen Ihnen, welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen.

 

Wann braucht man eine Zahnprothese für den Oberkiefer?

Eine Zahnprothese für den Oberkiefer wird benötigt, wenn alle Zähne fehlen oder nicht mehr funktionsfähig sind. Das gilt auch, wenn vorhandene Zähne keinen ausreichenden Halt bieten oder ästhetische Probleme verursachen. Die Prothese hilft dabei, die Kaufunktion, Ästhetik und Sprachbildung zu verbessern. Je nach Situation kann für den Oberkiefer eine Vollprothese, Teilprothese, Teleskopprothese oder implantatgetragene Prothese empfohlen werden.

Die genaue Indikation für eine Zahnprothese im Oberkiefer wird von einem Zahnarzt im Rahmen der Zahnprothetik festgelegt. Basis dafür ist eine gründliche Untersuchung und Bewertung der individuellen Situation des Patienten. Daher ist es wichtig, regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen durchzuführen, um den Zustand der Zähne und des Kiefers zu überwachen und frühzeitig eventuelle Probleme zu erkennen.

 

Welche Zahnprothesen gibt es für den Oberkiefer?

Für den Oberkiefer gibt es verschiedene Arten von Zahnprothesen. Teilprothesen werden eingesetzt, wenn noch natürliche Zähne im Oberkiefer vorhanden sind und als Anker dienen können. Fehlen im Oberkiefer alle Zähne, werden Vollprothesen verwendet. Des Weiteren unterscheidet man zwischen festsitzenden oder herausnehmbaren Zahnprothesen für den Oberkiefer. Alle diese Arten haben eigene Besonderheiten.

Zahnprothese mit Gaumenplatte für den Oberkiefer

Die herausnehmbare Zahnprothese mit Gaumenplatte für den Oberkiefer wird durch Saugkraft und die Unterstützung des Gaumens gehalten und kann vom Patienten selbst entfernt werden. Als eine Vollprothese bietet sie eine einfache Lösung, ist jedoch nur bei vollständigem Zahnverlust anwendbar. Das bedeutet, dass die noch vorhandenen Zähne entfernt werden müssen. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Prothese locker sitzen kann und daher häufig als störend empfunden wird. Darüber hinaus begünstigt sie den Kieferabbau, da sie die natürliche Kaubewegung und Belastung auf den Kieferknochen reduziert. Dadurch kann es im Laufe der Zeit zu einem Rückgang des Kieferknochens kommen, was die Passform und Stabilität der Prothese weiter beeinträchtigen kann.

Klammerprothese für den Oberkiefer

Die herausnehmbare Klammerprothese für den Oberkiefer ist eine Teilprothese und wird durch Klammern an den verbliebenen natürlichen Zähnen befestigt. Sie kann vom Patienten jederzeit herausgenommen werden. Diese Prothese ist oft die kostengünstigste Option und wird verwendet, wenn noch natürliche Zähne vorhanden sind. Da es sich um eine Metallgussprothese handelt, sind die Metallklammern gut sichtbar, was zu ästhetischen Einschränkungen führen kann. Außerdem können die Metallklammern den Zahnschmelz abnutzen und den Einfall von Bakterien begünstigen, was zu Karies und anderen Problemen führen kann.

Teleskopprothese für den Oberkiefer

Die festsitzende Teleskopprothese für den Oberkiefer wird durch Teleskopkronen auf natürlichen Zähnen oder Implantaten befestigt. Diese Teilprothese kann nicht vom Patienten selbst herausgenommen werden, sondern wird vom Zahnarzt abgenommen. Diese Prothesenlösung ermöglicht eine Kombination aus Zahnersatz und vorhandenen natürlichen Zähnen. Die verbleibenden Zähne erhalten Kronen und müssen entsprechend geschliffen werden. Auf diese Weise entsteht eine Zahnprothese, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch angenehm zu tragen ist.

Feste Zahnprothese auf Implantat-Basis für den Oberkiefer

Feste Zahnprothese auf Implantat-Basis für den Oberkiefer ist eine Art von Zahnersatz, bei dem die Prothese dauerhaft auf Implantaten im Oberkiefer befestigt wird. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingefügt werden und dort mit dem Knochen verwachsen. Die Prothese wird dann auf diese Implantate montiert, was eine feste und stabile Basis für den Zahnersatz bietet. Diese Zahnprothese ermöglicht eine natürliche Kaukraft und ein ästhetisch ansprechendes Aussehen, da sie fest im Mund sitzt und nicht herausgenommen werden muss. Außerdem ist eine implantatgetragene Zahnprothese sehr flexibel, da sie sowohl einzelne Zähne als auch Zahnreihen jeder Länge ersetzen kann. Somit eignet sie sich bei völliger Zahnlosigkeit und bei kleinen Zahnlücken gleichermaßen.

 

Aus was besteht eine Zahnprothese für den Oberkiefer?

Eine Zahnprothese für den Oberkiefer besteht nicht immer aus demselben Material. Es können unterschiedliche Materialien zum Einsatz kommen, die je nach Art der Prothese und den individuellen Bedürfnissen des Patienten variieren können. Hier sind die häufigsten Materialien, aus denen eine Zahnprothese für den Oberkiefer hergestellt werden kann:

Kunststoffe: Bei Teil- und Vollprothesen werden oft Kunststoffe wie Acrylharz verwendet. Diese Materialien sind leicht formbar und ermöglichen eine individuelle Anpassung der Prothese an den Kiefer des Patienten. Kunststoffprothesen sind in der Regel kostengünstiger und können auch ästhetisch ansprechend gestaltet werden.

Metalle: Für Teile von Prothesen, die eine zusätzliche Stabilität erfordern, werden häufig Metalle wie Titan oder Legierungen verwendet. Diese Metalle sind robust und langlebig. Sie eignen sich gut für Klammern bei Teilprothesen oder Gerüste bei implantatgetragenen Prothesen,

Keramik: Bei festsitzenden Brücken oder implantatgetragenen Prothesen können Keramikmaterialien für die künstlichen Zähne verwendet werden. Keramik ist der Zahnfarbe ähnlich und sieht daher sehr natürlich aus. Außerdem ist Keramik sehr langlebig und widerstandsfähig gegen Fleckenbildung.

Gummierte Materialien: Der Teil der Prothese, der das Zahnfleisch imitiert und den Übergang von der Prothese zum natürlichen Gewebe verdeckt, kann aus gummierten Materialien hergestellt werden. Diese Materialien sind weich und angenehm zu tragen.

Es ist wichtig anzumerken, dass moderne Zahnprothesen oft aus einer Kombination dieser Materialien bestehen, um die besten Eigenschaften in Bezug auf Ästhetik, Haltbarkeit und Komfort zu bieten. Die genaue Zusammensetzung der Prothese hängt von der individuellen Situation des Patienten und den Empfehlungen des Zahnarztes ab.

In unserer Zahnarztpraxis in Dortmund, Herdecke und Wetter bieten wir Ihnen eine umfassende und individuelle Beratung zum Zahnersatz mit Prothesen für den Oberkiefer an.

 

Wie wird eine Zahnprothese für den Oberkiefer angebracht?

Die Anbringung einer Zahnprothese für den Oberkiefer erfolgt in mehreren Schritten und hängt von der Art der Prothese ab. Hier ist ein allgemeiner Überblick über den Prozess:

Beratung und Planung: Zuerst erfolgt eine gründliche Untersuchung und Beratung durch den Zahnarzt, bei der die individuellen Bedürfnisse des Patienten und die geeignete Prothesenart besprochen werden. Eine umfassende Untersuchung und gegebenenfalls Röntgenaufnahmen helfen bei der Planung.

Vorbereitung des Kiefers: Falls noch natürliche Zähne vorhanden sind, müssen diese gegebenenfalls entfernt werden. Bei implantatgetragenen Prothesen werden zunächst Implantate in den Kiefer eingesetzt, um eine stabile Basis für die Prothese zu schaffen.

Abdrücke und Modellierung: Nach der Vorbereitung des Kiefers werden Abdrücke genommen, um ein genaues Modell des Kiefers zu erstellen. Dieses Modell dient als Grundlage für die Anfertigung der Prothese.

Anpassung der Prothese: Die Prothese wird im Labor individuell angefertigt und an den Modellen sowie gegebenenfalls an Implantaten oder Klammern angepasst. Dabei wird die Passform, Ästhetik und Funktionalität der Prothese berücksichtigt.

Anprobe und Feinanpassung: Nach der Herstellung wird die Prothese im Mund des Patienten angepasst und getestet. Dabei wird die Passform überprüft und gegebenenfalls Feinanpassungen vorgenommen, um einen optimalen Sitz und Komfort zu gewährleisten.

Endgültige Befestigung: Die Prothese wird entweder durch Saugkraft, Klammern an natürlichen Zähnen oder durch Implantate im Oberkiefer befestigt. Der Zahnarzt stellt sicher, dass die Prothese stabil sitzt und der Patient sich damit wohl fühlt.

Nachsorge und Pflege: Der Zahnarzt gibt Anweisungen zur richtigen Pflege und Reinigung der Prothese. Regelmäßige Kontrolltermine sind wichtig, um die Passform und Funktionalität der Prothese zu überprüfen und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen.

 

Was unterscheidet eine Zahnprothese für den Oberkiefer von einer Totalprothese ("Gebiss")?

Eine Zahnprothese für den Oberkiefer bezieht sich in den meisten Fällen auf eine Teilprothese, die nur den Oberkiefer betrifft und für Patienten mit einem teilweisen Zahnverlust verwendet wird. Diese Teilprothese kann auf natürlichen Zähnen, Zahnimplantaten oder einer Kombination aus beiden befestigt werden.

Eine Totalprothese, auch als Vollprothese oder umganssprachlich "Gebiss" bekannt, ist hingegen eine komplette Prothese. Diese umfasst sowohl den Ober- als auch den Unterkiefer und ersetzt alle fehlenden Zähne. Eine Totalprothese wird bei Patienten mit vollständigem Zahnverlust eingesetzt, um die Funktion des Kauens, die Ästhetik und die Sprachbildung wiederherzustellen.

 

Gibt es Unterschiede bei Zahnprothesen für den Ober- und Unterkiefer?

Ja, es gibt Unterschiede zwischen den Prothesen für den Oberkiefer und den Unterkiefer. Die Unterschiede zwischen den Prothesen für Ober- und Unterkiefer liegen hauptsächlich in der Anatomie und den Haltemechanismen. Im Oberkiefer kann die Prothese zusätzlich durch die Saugkraft des Gaumens gehalten werden, während im Unterkiefer die Prothese allein durch die Saugkraft auf dem Unterkieferknochen stabilisiert wird. Ansonsten können viele der gleichen Prothesenarten in beiden Kieferbereichen eingesetzt werden, abhängig von den individuellen Bedürfnissen des Patienten.

 

Möchten Sie mehr über Zahnersatz für den Oberkiefer erfahren oder benötigen Sie eine Beratung zu den besten Optionen für Ihre spezielle Situation? Kontaktieren Sie unsere Zahnarztpraxis in Dortmund, Herdecke und Wetter, wir beraten Sie gern!

Zurück