individuell

fortschrittlich

hochwertig

Standorte der Dentlounge

Zahnmedizin in Herdecke und Dortmund-Kirchhörde

Zahnmedizin in Herdecke

Ihr Ansprechpartner und behandelnder Zahnarzt vor Ort:

Dr. Marc Hetheier

Bewertung wird geladen...
Bewertung wird geladen...

Zahnmedizin in Dortmund-Kirchhörde

Ihre Ansprechpartnerin und behandelnde Zahnärztin vor Ort:

Dr. Carmen Hetheier

Service

Leistungen an unseren Standorten

  • Volldigitalisierte Praxis: Perfekte Organisation durch volldigitalisierte Organisationsabläufe
  • Röntgen/DVT: Strahlungsarme und hochauflösende, digitale (3D) Röntgentechnologie
  • CEREC: Abdruckfreie Erstellung von hochästhetischem und präzisem Zahnersatz mit modernster CAD-CAM Technologie
  • K7 System: Hochpräzises Vermessungssystem für Kiefergelenk und Muskulatur
  • Lachgas: Sichere Sedierung für angenehme Behandlungen
  • OP: Sichere chirurgische Behandlungen durch sterilen Eingriffsraum
  • OP-Mikroskop: Lupenreine Behandlungen durch bestmögliche Sicht unter Vergrößerung
  • Piezochirurgie: Sanfte Chirurgie durch Piezotechnologie
  • Zoom-Bleaching-Lampe: Schonende Zahnaufhellung und ein perfektes Ergebnis
  • Intra-/extraorale Kamera: Hochauflösende Fotos für optimale Beratung und Dokumentation
  • Laser: Schonende Behandlungen mit der Kraft des Lichts

CHARITY

Die Dentlounge unterstützt die Prof. Dr. Eggers-Stiftung

Die Stiftung schafft Perspektiven für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen

Unser soziales Engagement gilt der Prof. Dr. Eggers-Stiftung, die wir mit einer finanziellen Zuwendung regelmäßig unterstützen. Die Stiftung hilft psychisch kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsene. Psychische Erkrankungen sind weder sichtbar, noch für viele Menschen greifbar, deshalb erhalten Betroffene oftmals nicht die nötige Zuwendung, die sie eigentlich benötigen. Das Team der Dentlounge möchte mit ihrer Zuwendung einen Beitrag leisten, um den betroffenen Kindern und Jugendlichen zu helfen.

Das Leid der Erkrankten und der Angehörigen ist enorm groß. Angst, Hilflosigkeit und Schuldgefühle bestimmen plötzlich das Familienleben. Psychische Erkrankungen heilen nicht von heute auf morgen. Die Jugendlichen fehlen wochen- oder monatelang in der Schule, Freunde und Bekannte wenden sich ab. Nach einem stationären Klinikaufenthalt endet in der Regel die intensive Betreuung. Zuhause fallen viele Jugendliche wieder in eine Loch und werden rückfällig.

Intensive Betreuung auch für die Angehörigen

Hier setzt die Prof. Dr. Eggers-Stiftung an, die von dem gleichnamigen Kinderpsychiater und Facharzt für Kinderheilkunde 1997 in Essen gegründet wurde. Von den Mitteln der Stiftung konnten bisher Wohnheime für die Betroffenen errichtet werden, um ihnen – auch zur Vermeidung von Rückfällen – eine weiterführende intensive Betreuung nach einem stationären Krankenhausaufenthalt zu gewährleisten. In den Prozess werden auch immer die Eltern eingebunden. Sie sollen mit ihren Ängsten und Sorgen nicht allein gelassen werden. Die in Wohngemeinschaften lebenden jungen Menschen werden hier auf ein selbstbestimmtes Leben außerhalb eines geschützten Raumes vorbereitet, wobei das Ziel die Hilfe zur Selbsthilfe ist. Dank der Prof. Dr. Eggers-Stiftung konnten in den letzten Jahren mehrere Einrichtungen in Essen und Düsseldorf errichtet werden. Neben der medizinischen Betreuung wird auch die Möglichkeit gegeben Schulabschlüsse nachzuholen. 

Für Investitionen in Umbau, Ausstattung oder für die Initiierung neuer Projekte, von denen die Jugendlichen sehr profitieren, stehen keine öffentlichen Gelder zur Verfügung. Die Stiftung ist dringend auf private Spenden angewiesen.